Die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter:in / Projektkoordinator:in für die Digitalisierung von Archiv-, Sammlungs- und Bibliotheksbeständen (m/w/d)

in Vollzeit (40 Stunden / Woche). Die Stelle ist befristet auf drei Jahre.

Wer sind wir?
Die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora ist mit rund 70 Beschäftigten Trägerin der Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Gerade auch für Institutionen an historischen Tat- und Leidensorten sind die konzeptionellen und technischen Entwicklungen bei der Konservierung und Digitalisierung mit großen Chancen verbunden. Zentrale Archiv-, Sammlungs- und Bibliotheksbestände können nicht nur besser erhalten werden; ihre digitale Erfassung und Erschließung erleichtern auch den Zugriff auf Informationen wesentlich und ermöglichen neue Forschungsfragen und Präsentationsformen: Onlineportale bieten – für die interessierte Öffentlichkeit ebenso wie für Expert:innen – vielfältige Informations- und Recherchemöglichkeiten. Dazu gehören Haftwege und Überlieferungen von Ermordeten und Überlebenden der Lager ebenso, wie spezifische Kontexte zu Verfolgtengruppen oder zu den historischen Orten selbst. Nicht zuletzt tragen (dreidimensionale) Digitalisate zum Erhalt von Dokumenten und Objekten bei, da die digital(-räumliche) Visualisierung deren Anschaulichkeit weitgehend unabhängig vom materiellen Erhaltungszustand langfristig sichert.
Vor diesem Hintergrund arbeitet die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora in Kooperation mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten im Rahmen eines dreijährigen Digitalisierungsprojektes an der weiteren Konservierung, Digitalisierung, Verzeichnung und Erschließung zentraler Archiv-, Sammlungs- und Bibliotheksbestände. Zudem werden, in enger Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Expert:innen, Onlinepräsentationen weiter bzw. neu entwickelt.

Was sind Ihre Aufgaben?
Kernaufgaben sind die:
- Organisation der projektbezogenen Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter:innen in Archiv, Sammlung und
  Bibliothek der Stiftung
- Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Digitalisierungskonzeptes der Stiftung, insbesondere auch vorhandener
  Datenbanksysteme, sowie Koordination von deren Bearbeitung, einschließlich Standardisierung und
  Vereinheitlichung der Verschlagwortung (Thesaurus)
- Anleitung von bis zu sechs weiteren Projektmitarbeiter:innen, vor allem bei der Verzeichnung und Erschließung
  von Beständen, einschließlich Koordination dafür notwendiger wissenschaftlicher, technischer und sonstiger
  Recherchen
- Anleitung der Ausschreibung und Vergabe von Aufträgen zur Digitalisierung von Archiv-, Sammlungs- und
  Bibliotheksgut an externe Dienstleister und anschließend Kommunikation im Zuge der Auftragserfüllung
- selbständige Erschließung von Digitalisaten
- projektbezogene Pflege von Kontakten zu Museen, Gedenkstätten, Archiven und einschlägigen
  Forschungsinstitutionen im In- und Ausland.

Was erwarten wir von Ihnen?
Voraussetzungen für die Tätigkeit sind:
- ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Magister, Master, Diplom, Staatsexamen oder vergleichbar, vorzugsweise
  der Neueren und Neuesten Geschichte) mit Zusatzausbildung zum wissenschaftlichen Dokumentar oder
  einschlägiger beruflicher und tätigkeitsbezogener Erfahrung in einem zeithistorischen Archiv
- Kenntnisse der Geschichte und Nachgeschichte des Nationalsozialismus und möglichst der Konzentrationslager
- Erfahrungen in Aufbau und Pflege von Archiv-, Sammlungs- bzw. Bibliotheksdatenbanken
- ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Bereitschaft zu kooperativem Arbeiten auch unter Zeitdruck
- Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und Belastbarkeit
- die sichere Beherrschung des Englischen in Sprache und Schrift und möglichst einer weiteren Fremdsprache.

Der Arbeitsort ist Weimar-Buchenwald. Je nach Erfordernis ist Präsenz in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora sicherzustellen.

Was bieten wir?
Als Teil eines kompetenten und hoch motivierten Teams mit kollegialem Arbeitsklima agieren Sie in einem vielfältigen, praxisgerechten Arbeitsumfeld mit hoher Eigenverantwortung. Hinzu kommen Möglichkeiten zur projektrelevanten Weiterbildung.
Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Stiftung fördert die Gleichstellung der Geschlechter sowie Diversität in jeder Hinsicht. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Eignung und Befähigung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Wenn Sie diese Stelle interessiert, bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen (inklusive Anschreiben mit Motivation, Lebenslauf, Zeugniskopien, Nachweis über Praxiserfahrungen und einer Referenz) bis zum 1. Juni 2021 über das Feld "Online Bewerbung" am Ende dieser Seite. Von postalischen Bewerbungen und Bewerbungen per E-Mail bitten wir abzusehen.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung