Bei der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora ist zum 01.05.2023 eine auf zwei Jahre befristete Stelle eines

wissenschaftlichen Volontärs (m/w/d)

in der Kustodie Sowjetisches Speziallager Nr. 2 der Gedenkstätte Buchenwald zu besetzen.

Die Geschichte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Buchenwald (1945-50) - zur Zeit der DDR weitgehend tabuisiert - wird seit 1990 wissenschaftlich erforscht. 1997 eröffnete die Gedenkstätte Buchenwald eine eigene Dauerausstellung zur Geschichte des Speziallagers. Ein umfängliches Archiv, Objekt- und Dokumentensammlungen sind zu den Biographien und Erfahrungen ehemaliger Lagerinsassen wie auch zur sowjetischen Lagerpolitik entstanden. Projekttage und Workshops zum Thema Speziallager, Vorträge, Diskussionsveranstaltungen und Sonderausstellungen regen zur kritischen Auseinandersetzung mit der Vergangenheit an.

Das Aufgabengebiet des Volontariats umfasst insbesondere die Mitarbeit an der Erforschung und Vermittlung der Geschichte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Buchenwald, auch in Verbindung mit der Bildungsabteilung der Gedenkstätte. Ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit liegt in der wissenschaftlichen, geschichtsdidaktischen und konzeptionellen Vorbereitung einer neuen Dauerausstellung. Die fachliche Betreuung von Besucher:innen, die Bearbeitung von Anfragen sowie redaktionelle Aufgaben gehören zum weiteren Aufgabenfeld.

Wir bieten ein abwechslungsreiches, professionelles und praxisnahes Arbeitsfeld mit hoher Eigenverantwortung und ermöglichen eine volontariatsadäquate Weiterbildung und Förderung.

Voraussetzungen sind ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom, Magister oder vergleichbar) der Geschichte oder vergleichbarer Fachrichtungen mit Schwerpunkt auf der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Erfahrungen in der Archivarbeit, der Geschichtsvermittlung und Ausstellungspraxis sowie der Nachweis wissenschaftlicher und redaktioneller Arbeiten und fundierter EDV-Kenntnisse sind von Vorteil. Die sichere Beherrschung des Englischen und einer weiteren Fremdsprache – vorzugsweise des Russischen – ist erforderlich.

Die Vergütung erfolgt im ersten Jahr in Form einer monatlichen Unterhaltsbeihilfe in Höhe 50 v. H. der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TV-L und im zweiten Jahr in Höhe von 50 v. H. der Entgeltgruppe 13 Stufe 2 TV-L. Arbeitsort ist Weimar.

Die Stiftung fördert die Gleichstellung der Geschlechter sowie Diversität in jeder Hinsicht. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Eignung und Befähigung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Wenn Sie diese Stelle interessiert, bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen (inklusive Anschreiben mit Motivation, Lebenslauf, Zeugniskopien, einer Referenz und einer Textprobe wie bspw. der Abschlussarbeit oder einer Publikation) bis zum 19. Februar 2023 über das Feld "Online Bewerbung" am Ende dieser Seite. Von postalischen Bewerbungen und Bewerbungen per E-Mail bitten wir abzusehen.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung